Zuschuss für Fahrtkosten

Drucken
Artikel teilen

Wir fördern BerufspendlerInnen!

Neu: ArbeitnehmerInnen, die mindestens an zwei Tagen in der Woche zur Arbeit pendeln, können einen Fahrtkostenzuschuss aus der Arbeitnehmerförderung des Landes beantragen.

Ab 2018 werden auch die Fahrtkostenzuschüsse zum Teil erhöht. Gleichzeitig wird auch die Einkommensgrenze um zehn Prozent angehoben. 

Voraussetzungen für den Fahrtkostenzuschuss:

  • Sie sind ArbeitnehmerIn und haben den Hauptwohnsitz in Kärnten.
  • Sie fahren vom Wohnsitz zum Dienstort mindestens 5 km in eine Richtung.
  • Für eine Wegstrecke zwischen 5 und 20 km müssen Sie den Nachweis für die große Pendlerpauschale beibringen.
  • Damit Sie den vollen Zuschuss erhalten, müssen Sie an mindestens 4 Tagen in der Woche pendeln.
  • Ihr jährliches steuerpflichtiges Einkommen darf max. 26.400 Euro betragen (Jahreslohnzettel Ziffer 245). Der Alleinverdiener-/Alleinerzieherabsetzbetrag verringert das Einkommen.
  • Das monatliche Einkommen vermindert sich bei AlleinverdienerInnen um 300 Euro und für jedes Kind um weitere 150 Euro, sowie bei AlleinerzieherInnen für jedes Kind um 150 Euro. Es werden nur Kinder bei der Berechnung berücksichtigt, die im Haushalt des/r AntragstellerIn leben und für die Familienbeihilfe bezogen wird.

Öffentlicher Verkehr

Für TagespendlerInnen, die das öffentliche Verkehrsmittel benützen, wird der Zuschuss laut folgender Tabelle gewährt:

Einkommensgrenze (Ziffer 245 am Jahreslohnzettel)
jährlich bis
13.200 €16.500 €19.800 €23.100 €26.400 €
monatlich bis
1.100 €1.375 €1.650 €1.925 €2.200 €
Zonen           Zuschuss in % der Fahrausweis-Kosten
ab 2 Zonen100%100%000
ab 3 Zonen100%100%50%00
ab 6 Zonen100%100%100%50%50%
ab 9 Zonen100%100%100%100%50%
ab 12 Zonen 100%100%100%100%100%


Individualverkehr

Wird das öffentliche Verkehrsmittel nicht benützt, wird der Zuschuss laut folgender Tabelle gewährt: 

Einkommensgrenze (Ziffer 245 am Jahreslohnzettel)
jährlich bis
13.200 €16.500 €19.800 €23.100 €26.400 €
monatlich bis
1.100 €1.375 €1.650 €1.925 €2.200 €
km (einfache Wegstrecke)              Auszahlungsbeträge pro Jahr
ab 5 km100 €75 €50 €0 €0 €
ab 10 km100 €75 €50 €0 €0 €
ab 20 km200 €150 €75 €50 €0 €
ab 30 km250 €200 €100 €75 €50 €
ab 40 km350 €250 €150 €100 €75 €
ab 50 km450 €300 €200 €150 €100 €
ab 60 km550 €450 €300 €250 €200 €
WochenpendlerIn300 €250 €200 €150 €100 €


Auf die Förderung besteht kein Rechtsanspruch, sie wird für ein Kalenderjahr rückwirkend gewährt. 

Die Anträge für das Jahr 2018 stehen ab Mitte Jänner 2019 zur Verfügung.

Drucken
Artikel teilen
Abendschüler © contrastwerkstatt stock.adobe.com

Fahrtkosten für berufstätige Abendschüler

ArbeitnehmerInnen, die sich in einer Abendschule weiterbilden, haben Anspruch auf einen Fahrtkostenzuschuss aus der Arbeitnehmerförderung des Landes.

Fahrtkosten für berufstätige Abendschüler

Mehr zum Thema
Maut © S.Kobold stock.adobe.com

Mautkostenersatz

Wer viel unterwegs ist, soll keinen Nachteil haben: ArbeitnehmerInnen haben Anspruch auf Mautkostenersatz aus der Arbeitnehmerförderung des Landes.

Mautkostenersatz

Mehr zum Thema
Mann versucht den Bus zu erwischen. © Monkey Business Fotolia.com

Pendlerpauschale

Ob Sie Anspruch auf ein Pendlerpauschale haben und wenn ja, in welcher Höhe, entscheidet seit 2014 der Pendlerrechner des Finanzministeriums.

Pendlerpauschale

Mehr zum Thema
NACH OBEN
Um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten, speichert diese Website Informationen über Ihren Besuch in sogenannten Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen über Cookies, sowie welche Daten wir wie lange speichern, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Dort können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen und die Browsereinstellungen entsprechend anpassen.